Elke Rochus-Bolte

Adresse

Am Dorfplatz 28 a

48432 Rheine
05971 55545
01573 4844811

.

Elke Rochus-Bolte

Ich bin am 14.02.1967 in Rheine als Elke Johanning geboren und aufgewachsen. Verheiratet bin ich in zweiter Ehe mit Thomas Rochus. Ich habe drei und mein Mann zwei erwachsene Kinder, von denen noch zwei bei uns leben. Bis Juni 2020 habe ich meine Mutter bei uns zuhause gepflegt. Seit Juli 2020 wird sie in einem Seniorenzentrum versorgt.

 

Beruflich habe ich eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten absolviert und bin seit 1986 zunächst beim DGB und sodann bei der DGB Rechtsschutz GmbH als Verwaltungsangestellte beschäftigt.

 

Ehrenamtlich engagiert habe ich mich während der Kindergarten- und Schulzeit meiner Kinder. Später habe ich ein Schöffenamt beim Amtsgericht in Rheine und anschließend beim Landgericht in Münster bekleidet. Seit 2014 bin ich im Rat der Stadt Rheine.

 

Generell ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für viele Menschen ein ganz großes Thema – auch für mich als Berufstätige in Vollzeit. Hier kann ich aus meiner eigenen Erfahrung sagen, dass wir uns noch mehr dem demografischen Wandel stellen müssen. Vorhandene Strukturen gilt es auszubauen und Hilfen niederschwelliger anzubieten. Projekte gilt es zu starten, wo Jung und Alt voneinander profitieren können. Das Ehrenamt leistet dabei einen wichtigen Beitrag, welches aber viel mehr Wertschätzung erfahren muss. Die Bürgerinnen und Bürger müssen mit eingebunden werden.

 

Mir ist es wichtig, vorausschauend zu denken, nachhaltig zu handeln und offen zu sein, für Neues! Dazu gehören für mich die Förderung klimafreundlicher Energiequellen wie z.B. Fotovoltaik oder Wärmepumpen.

 

Ich bin der Meinung, dass die Innenstadt grüner werden muss, wobei die Nachverdichtung nicht außer Acht gelassen werden darf. Hier gilt, es, mit dem nötigen Fingerspitzengefühl heranzugehen und nicht auf Biegen und Brechen Häuser in Baulücken zu setzen, die letztendlich nur dem Profit dienen.

 

Rheine ist eine liebenswerte und attraktive Stadt und so soll sie auch wahrgenommen werden. Ich wünsche mir ein freundliches und faires Miteinander! Dafür stehe ich!